Beispiele für weitere technische Wirkungen

Ein Computerprogramm zur Steuerung eines Antiblockiersystems eines Autos, zur Ermittlung der Emissionen eines Röntgengeräts, zur Komprimierung von Videos, zur Wiederherstellung zuvor verzerrter digitaler Bilder oder zur Verschlüsselung von Emails weist einen technischen Charakter auf, da sich eine weitere technsiche Wirkung beim Ablauf auf einem Computer ergibt.

Eine weitere technische Wirkung ist ebenfalls vorhanden, falls das betreffende Computerprogramm auf technischen Überlegungen beruht, um die interne Funktionsweise des Computers zu optimieren, beispielsweise um die spezifische Architektur des Computers zu verbessern.

Außerdem sind Computerprogramme zum Schutz vor Schadsoftware oder die Gegenmaßnahmen gegen Angriffe durch Schadsoftware durch Stromverbrauchsanalysen führen, technisch, da sie auf dem technsichen Verständnis der Funktionsweise des Computers beruhen.

Auch Computerprogramme zur Steuerung der internen Funktionsweise eines Computers, wie etwa die Prozessor-Lastverteilung oder die Speicherzuweisung, weisen eine weitere technische Wirkung auf, und sind daher patentfähig.

Computerprogramme wie Builder oder Compiler können technisch sein, falls beispielsweise beim Bau von Laufzeitobjekten aus Entwicklungsobjekten nur bestimmte Laufzeitobjekte regeneriert werden, wobei die Auswahl auf technischen Überlegungen beruht.

Beispiele für eine weitere technische Wirkung